Gisela Stratthaus

2004 Scherz Beiseite als Dora "Bunny" Bunner

2008 Der 75. Geburtstag als Oma Breimeier

2010 Wie wär's denn Mrs. Markham als Olive Harriett Wigglesworth

2012 Wie in einem Spinnennetz als Miss Peak

2013 Kurz vor Null als Lady Camilla Tressilan

2014 Appartement mit eigenem Mord als Elmira Merrygold

2015 Mitternachtsspitzen als Nora 

2016 Neurosige Zeiten als  Cécile Adolon

10 Fragen an Gisela...

1) Hast du einen absoluten Lieblingsfilm?

 

"Am goldenen See" mit Henry Fonda und Katherine Hepburn.

Die Darsteller haben diesem Film meiner Meinung nach das i-Tüpfelchen gegeben.

 

2) Wer ist Dein Lieblingsschauspieler/Deine Lieblingsschauspielerin?

 

Diether Krebs, er war so vielseitig und mit Beatrice Richter hatte er die ideale Partnerin.



3) Wenn Du die freie Wahl hättest: Wo und wie würdest Du gerne leben wollen?

 

Auf einer Ranch in Texas mit vielen Tieren.

  

4) Welche waren Deine Lieblingsfächer in der Schule?

 

Deutsch und Sport. Ich liebte bereits als Kind "Wortspielereien mit oft spitzfindigem Witz und habe mich gerne bewegt. Noch heute tanze ich für mein Leben gern.

 

5) Schenke uns eine Lebensweisheit.

 

Wer den anderen liebt, lässt ihn gelten, so wie er ist, wie er gewesen ist und wie er sein wird.

(Michael Quoist)

 

6) Welche ist die lustigste Filmszene an die Du Dich erinnerst?

 

Loriot und Evelyn Hamann auf dem Hochsitz (Loriot wagte einen schüchternen Annäherungsversuch bei Evelyn Hamann und lud sie zu einem Spaziergang ein, der seinerseits in weidmännischer Kleidung und mit belegten Stullen im Rucksack durch den Wald erfolgte).

Frau Hamann hatte sich den "Spaziergang" anders vorgestellt und war schon leicht genervt von seinen fachmännischen Erklärungen und dass der Spaziergang überhaupt im Wald "als Lehrgang" erfolgte. Sie bestiegen einen Hochsitz, spähten durch das Fernglas und kippten letztendlich mit dem Hochsitz um und landeten in "Hasenlosung". Beide lagen bäuchlings in der Hasenlosung, die Loriot durch Aufheben einiger "Knötchen" fachmännisch erklärte. Bei dem Sturz fielen dann leider auch noch die mitgebrachten Stullen in die Hasenlosung und Loriot sortierte fein säuberlich beides auseinander und biss dann kräftig in die mitgebrachte Stulle.

 

7) Und die gruseligste Filmszene?

 

Ich finde Hitchcocks "Vögel" sehr gruselig.

 

8) Welche ist Deine Lieblingsfigur in der Geschichte?

 

Napoleon, Er hatte trotz kleinem Wuchs Größe.

 

9) Welche Rolle würdest Du gerne einmal spielen wollen?

 

Eine Irre in einer Anstalt unter Ihresgleichen.

 

10) Was liest Du gerade?

 

"Liebling, vergiss die Socken nicht" von Maeve Haran.



Gisela Stratthaus wurde in Schlesien geboren, kam jedoch bereits als kleines Mädchen in die Kurpfalz. Erste Theatererfahrungen sammelte sie ebenfalls in der Schule, doch so richtig verschlug es sie erst im fortgeschritteneren Alter auf die Bretter die die Welt bedeuten. Nach einer Stippvisite bei den „Iwwerzwerchen“ in Neulußheim, und deren Produktion von Zwei Detektive und keiner blickt durch!, landete sie schließlich im Jahre 2004 bei Rampenlicht. Abgesehen von einer kurzen Bühnenpause im Jahre 2006 ist sie seither fester Bestandteil unseres Ensembles und genießt die Tatsache, dass fortgeschrittenes Alter für die Schauspielerei kein Hinderniss darstellt, vor allem nicht wenn man so fit und flott ist wie unsere Gisela.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theatergruppe Rampenlicht