Ilona Fischer-Volk

2004 Scherz Beiseite als Mitzi

2006 Boeing Boeing als Jacqueline (Air France)

2008 Der 75. Geburtstag als Rosa Unglück

2010 Wie wär's denn Mrs. Markham als Miss Wilkinson

2012 Wie in einem Spinnennetz als Rose Elgin/Miss Peak

2016 Neurosige Zeiten als Fritzi Strunz und Cécile Adolon

2017 Der Mustergatte als Lilly Wheeler

 

Ilona Fischer-Volk stand bereits im zarten Alter von sechs Jahren im Rampenlicht - als Till Eulenspiegel bei der Ketscher Hausfrauenfastnacht in der Rheinhalle. Seither ist die Bühne ihr zweites Zuhause, sowohl während der tollen Karnevalstage, als auch darüber hinaus als Engel, Christkind, mit Gesang und Tanzeinlagen. Mit 15 trat Ilona in die Funkengarde der Karnevalsgesellschaft Narrhalla ein und ist bis heute der Gardeabteilung des Vereins als aktive Tänzerin im Show Act "Crazy Ladies" treu geblieben. Als Karnevalsprinzessin Ilona I. regierte sie in der Kampagne 1981/82 die Ketscher Narrenschar, außerdem trainiert sie seit über 20 Jahren die Jugendschautanzgruppe "Frechdachse". Nachdem Ilona in der ARD in zwei Folgen "Tatort" mitgewirkt hatte wurden die Rampenlichter auf sie aufmerksam und engagierten sie in der Rolle der renitenten, ungarischen Köchin Mitzi 2004 für das Kriminalstück "Scherz Beiseite". Seither ist Ilona fester Bestandteil des Rampenlicht Ensembles. Eine ihrer Paraderollen war ganz sicher die von Eifersucht geplagte, elegante, französische Stewardess Jacqueline in "Boeing Boeing". Ilona genießt es kleinere - dennoch für die Handlung tragende Rollen - zu verkörpern. Im Jahre 2010 war sie verantwortlich für die Choreographie sämtlicher Tänze der Enderle-Festspiele. Einige Produktionen unterstütze Ilona tatkräftig hinter den Kulissen. 2016 und 2017 war sie wieder als Schauspielerin auf der Bühne.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Theatergruppe Rampenlicht